Brisighella

Bild: Verein

Nähert man sich dem Städtchen Brisighella im Tal des Flusses Lamone, glaubt man in der Toskana zu sein: sanfte Hügel bedeckt von Weinreben, Obstplantagen und Olivenbäumen - dazwischen vereinzelt spitze Zypressen. Und tatsächlich grenzt nur wenige Kilometer entfernt die Toskana an die Emilia Romagna.

Das pittoreske Städtchen mit seinen 8000 Einwohnern liegt nämlich im Lamonetal am Ausgang des Apennin.

Die Festung "La Rocca", der Uhrenturm "La Torre dell'Orologio" sowie die Wallfahrtskirche "Madonna del Montecino" mögen beispielhaft für die vielen Sehenswürdigkeiten Brisighellas stehen. Die mittelalterlichen Gassen mit Resten der alten Stadtmauer machen die Altstadt von Brisighella aus. Eine Besonderheit stellt die "Via degli Asini" (Eselsweg) dar. 

Wer gerne gut isst und trinkt, fühlt sich hier wie im Paradies. Die Köstlichkeiten der Region werden nicht nur auf den Märkten, sondern auch auf den Festen im Herbst angeboten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum | Datenschutz
© Freundeskreis Brisighella